Konzept / Trägerschaft

Die Konzeption der Kindertageststätte St. Otto Hollfeld ermöglicht es den Eltern, die Zielsetzungen, das pädagogische Konzept und die Vernetzung mit der Pfarrgemeinde kennen zu lernen. Mit unserer Konzeption stellt sich die Kindertagesstätte St. Otto als Einrichtung mit Ihrer pädagogischen Arbeit vor. Mit der Einführung des Bildungs- und Erziehungsplanes wird unsere Arbeit für die Öffentlichkeit transparent gemacht. Grundlage für die kirchliche Trägerschaft ist letztlich das Verhalten Jesu: Er ruft Kinder zu sich, stellt sie in die Mitte und segnet sie. Uns als Pfarrgemeinde ist es deshalb wichtig, Kinder in diesem so entscheidenden Lebensabschnitt fördern und begleiten zu dürfen. Wir wollen zusammen mit den Eltern Grundlagen vermitteln, damit den Kindern das spätere Leben gelingt. Wir wollen den Kindern Gemeinschaftserfahrungen als Grundlage sozialen Verhaltens erleben lassen und wir möchten ein tragfähiges Fundament des Glaubens aufbauen helfen. Wir verstehen den Kindergarten als Teil der gesamten Pfarrgemeinde und wollen deshalb Kinder und Eltern am Leben und vor allem an den Festen der Pfarrei teilnehmen lassen.

Bei uns ist immer was los

Wir haben altersgemischte und geschlechtsgemischte Gruppen ab acht Wochen bis zur dritten Klasse. Die Kinderkrippe ist seit September 2010 in Betrieb. Die Kinderkrippe bietet die Betreuung von Kindern ab 8 Wochen bis 3 Jahre an. In den Gruppen vermitteln wir christliche Werte und feiern  gemeinsame Feste. Bei uns gibt es verschiedene Spielbereiche in hellen und freundlichen  Räumen. Wir haben unterschiedlichste Bastel- und Spielmaterialien. All dies dient der gezielten, individuellen Förderung der Kinder.

Wir haben eine große Gartenanlage, mit verschiedenen Fahrzeugen, Sandspielsachen,  einer Rutsche,  dem Klettergerüst, einer Schaukel und einem Matschbereich. Wir veranstalten Eltern – Kind – Nachmittage, Elternabende und verschiedenste Exkursionen. Außerdem haben wir eine eigene Turnhalle, einen Ruheraum zum Entspannen und Kuscheln. Wir praktizieren das Würzburger Trainingsprogramm und das Zahlenland für unsere Vorschulkinder. Wir bieten eine Hausaufgabenbetreuung für Schulkinder, so wie verschiedene Workshops am Nachmittag an. Wir feiern gemeinsame Gottesdienste, religiöse Feste im Jahrkreis und beten miteinander.

Ziele

Unser Ziel ist es, den Kindern eine positive Lebenseinstellung zu vermitteln. Da wir eine katholische Einrichtung sind, erleben die Kinder ein gemeinschaftliches Miteinander mit Gott. Die Kinder entwickeln ein Verständnis für Zusammenhänge von Gottes Schöpfung. Wir vermitteln Grundwerte im täglichen Miteinander, wie Ehrlichkeit, Hilfsbereitschaft und Achtung vor anderen Lebewesen.

Wir sehen die Kinder als individuelle Persönlichkeiten und vollwertige Menschen, mit eigenen Bildungs- und Erziehungsbedürfnissen. Das Fachpersonal plant offen, entscheidet vorläufig, individualisiert und differenziert. Wir unterstützen die Kinder in Ihrer Entwicklung so, dass sie zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit heranwachsen. Es gilt, eine positive Lebenseinstellung und Selbstbewusstsein als Werte zu verinnerlichen. Durch diese grundlegenden Werte können die Kinder ihren weiteren Lebensweg gestalten.

Freunde, Musik, Bewegung und Natur

Die Kinder erleben außerhalb der Familie andere Bezugspersonen und Beziehungen. Sie erfahren Gemeinschaft und lernen Sozialverhalten innerhalb der Gruppe zu verwirklichen. Sie nehmen selbstständig Beziehungen auf und sammeln wichtige Erfahrungen in einer großen Gemeinschaft. Die Kinder können eigene Interessen verfolgen und lernen neue Freunde kennen.

Musik ist Zusammenhalt, Erlebnis, Gemeinschaft, Freiheit, Geborgenheit, Trauer, Liebe, Energie und Freude! In unserer Arbeit mit Kindern steht Freude an Musik, Spiel und Bewegung an vorderster Stelle. Wir unterstützen und fördern die Kinder in verschiedenen Bereichen wie Sprache, Rythmik, Körpergefühl, Konzentration und Wortgedächtnis. Die Bewegung ist Kindern ein ureigenes Bedürfnis. Bewegungsspiele in den Gruppen machen mit Regeln vertraut. Im Vordergrund stehen jedoch auch immer die Freude und der Spaß an der Bewegung.

Die Welt unserer heimischen Tiere und Pflanzen, sprich unsere Natur, in ihren vielfältigen Lebensräumen, bietet Tausend und eine Möglichkeit unsere Sinne zu schärfen, Zusammenhänge zu erkennen und daraus Konsequenzen für unser eigenes Verhalten abzuleiten. Tiere und Pflanzen haben eines gemeinsam: Die Faszination des Lebendigen. Die Kinder können im Wald spielen, an Blumen riechen, Vögeln zuhören, Schmetterlinge beobachten oder …

Gemeinsam sind wir stark    

Die Kinder erfahren in der Gemeinschaft Zugehörigkeit, Hilfsbereitschaft und Anpassungsfähigkeit. Sie lernen mit verscheidenen Meinungen und Ansichten umzugehen und sich auseinander zu setzten. Die Teamfähigkeit wird geschult, die für das weitere Leben einen wichtigen Grundstein darstellt. Wir sehen die Kinder als Individuellen, die mit ihren Stärken und Schwächen die Gruppe bereichern.

Wir wünschen allen Kindern und Eltern eine wunderschöne und lehrreiche Kindergartenzeit mit vielen wertvollen Menschen und Begegnungen!